Freizeittipp: Natur und Tiere hautnah erleben

20. Juni 2022 | Life

Einstmals das am weitesten verbreitete Raubtier der Erde, ist der Wolf heute nur noch äußerst selten in freier Wildbahn zu entdecken. 
Wer dennoch das imposante Tier live und in 
Farbe sehen will, kann sich auf den Weg nach Egloffstein in die Fränkische Schweiz machen.

Text und Bilder: Michaela Guggenberger 

Wählt man im Wildpark Hundshaupten den Wanderweg „Rundweg zum Breitenstein“, der eine Gesamtlänge von circa 2,4 Kilometern hat, gelangt man nach etwa 25 Minuten zum Aussichtspunkt und kann von hier aus wunderbar die Wölfe beobachten. Doch Achtung: der Anstieg ist anstrengend, aber auch ohne Probleme für Kinder machbar. Und ist der höchste Punkt erst erreicht, wird man mit einer fantastischen Aussicht über die Fränkische Schweiz belohnt.

Knapp 40 heimische und seltene Tierarten leben in der weitläufigen Parklandschaft.

Auch Hunde dürfen angeleint mit in den Wildpark. Ein Ausflugsziel für die ganze Familie.

Auf Entdeckungstour

Die Wölfe sind natürlich nicht die einzigen Bewohner des Wildparks. Neben Elchen, Damwild und Wildschweinen, haben auch die heimlichen Lieblinge der Besucher:innen hier ihr zu Hause gefunden: die Waschbären. Mit ihren akrobatischen Einlagen und ihrem niedlichen Erscheinungsbild wickeln sie jeden um den Finger. Etwas Glück braucht man aber schon, wenn man die aus Nordamerika stammenden Tiere bewundern mag, diese sind nämlich eigentlich nachtaktiv. Aber meist siegt dann doch die Neugierde über die Müdigkeit und die Besucher:innen können sich über eine kleine Show­einlage freuen.

Kleine und große Pausen

Entlang des Weges finden sich immer wieder kleine Rastplätze, die zu einer Pause einladen. So kann das Vesper direkt neben den Wisenten oder den Steinböcken genossen werden. Wer sich lieber eine Auszeit im Restaurant gönnen möchte, kann dies im Eingangs- beziehungsweise Ausgangsbereich machen. Und auch hier bleibt es spannend. Neben den Wasservögeln, die am angrenzenden Teich beheimatet sind, bieten die freilaufenden Pfaue einen beeindruckenden Anblick beim „Radschlagen“. Frisch gestärkt kann jetzt auf dem „Naturheilpfad“ oder dem „Rundweg Wildschleife“ weitergewandert werden – oder man hebt sich die restlichen Attraktionen wie die Greifvogelschau oder den Felsengarten für den nächsten Besuch im Wildpark auf. Denn eines ist klar: In Hundshaupten wird es nie langweilig!

Patenschaften

Wer jetzt vielleicht sein Herz an ein bestimmtes Tier verloren hat und dem Wildpark dauerhaft etwas Gutes tun möchte, kann die Patenschaft für ein Tier übernehmen. Die Kosten dafür liegen zwischen 30 Euro für ein Zwergkaninchen und 500 Euro für einen Elch. Alle Unterstützer:innen erhalten zudem eine Patenurkunde und auf Wunsch eine Patentafel im Wildpark.

 

EVENTS & SPecials

Aqua-Agenten: 25. August 2022

Herbstfest: 25. September 2022

Tierpatentag: 22. Oktober 2022

Anzeigen

GAW Grundig Akademie Science Slam Kulturforum Fürth VAG Oechsner Galerie Open House