Der Musiker und sein Feinkostladen

10. Dezember 2019 | People

Uli Niklaus, Betreiber der „Delikatessenschmiede“ in Nürnberg,
über seine größte Schwäche: gutes Essen!
Gastbeitrag und Foto: Uli Niklaus
Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt „Uli, erst Industriemechaniker dann studierter Musiker und jetzt ein Feinkostladen?“ Ja, genau! Nach meinem erfolgreichen Industriemechaniker-Abschluss in Schweinfurt, zog mich die Musik nach Nürnberg und ich studierte Rock/ Pop/ Jazz-Gitarre. Anschließend kam ein Musiklehramt-Studium hinzu, welches aber nicht beendet wurde. Zu wenig Musik, zu viel Pädagogik.

Damals hatte ich bereits seit 2015 meinen Blog, auf dem ich Themen aus den Bereichen BBQ, Kaffee und Feinkost behandelt habe. Durch die Leidenschaft zu fotografieren und eben auch zu kochen, führte das eine zum anderen. Die „Bloggerphase“ war für mich sehr wichtig. Ich besuchte Messen und netzwerkte mit Leuten aus der Branche. Unter anderem mit den Kollegen der Metzgerei Freyberger in Nürnberg. Immer auf der Suche nach dem besten, regionalen Fleisch und besonderen Steak-Cuts, kam ich mit Dirk und Sven Freyberger ins Gespräch.

Entschlossen den Blog offline, auch greifbar zu machen, ging ich auf die Suche nach einer geeigneten Immobilie für meinen Feinkostladen. Nur wenige Tage später bekam ich einen Anruf von Dirk Freyberger „Uli, ich habe eine Location für dich!“. Wow, das ging schnell dachte ich mir. Die Chance, direkt neben DER Metzgerei meinen eigenen Laden aufzumachen, musste ich sofort ergreifen. Ab April 2018 wurde die enge Zusammenarbeit und hervorragende Symbiose mit den Freybergers ausgeweitet. Seit der Eröffnung biete ich nun in der Delikatessenschmiede ein Mittags-BBQ, Steak Tastings, Gewürze, Öle und Kaffee an. „Steak Tastings“? Noch nie gehört? Wein- oder Käseverkostungen aber schon? Gerne vergleiche ich meine Steakverkostungen mit einem Weintasting – eben nur mit verschiedenen Fleischsorten, Reifemethoden und Zuschnitten. Unter dem Namen „AfterWorkSteak“ will ich Teilnehmern in kleinen Gruppen Fleisch von hoher Qualität näher bringen. Vielleicht noch unpopuläre Steak Cuts wie Hanging Tender, Flat Iron oder Iberico Presa, bringen die Menschen wieder dazu sich mit dem „Nose to Tail“ Gedanken auseinanderzusetzen.

Die Momente am Abend, wenn eigentliche Vegetarier die Augen schließen und genießen, sind unbezahlbar. Die Tastings werden online angekündigt und können in komplett privaten Gruppen oder öffentlich gebucht werden. Durch die Musikkollegen immer mit einem Fuß in der Heimat, eröffne ich Mitte Dezember 2019 in Schweinfurt die zweite Delikatessenschmiede. Mit etwas mehr Erfahrung, aber ebenso starkem Willen wie zu Beginn. Noch dünnbesiedelt in den Bereichen Kaffee und BBQ hoffe ich hier langfristig eine Bereicherung für die Schweinfurter Innenstadt zu sein.

Anzeigen

Consumenta ZiWoBau Ohm Professional School