Urban Art Meets Passione

7. Juli 2021 | People

„Das Auge isst mit“, so besagt es eine bekannte Redewendung. Wer nicht nur seine Geschmacksnerven 
verwöhnen, sondern seine Sinne mit einer sanften Prise Meersalz, 
Kreativität und mediterraner 
Lebensfreude umgarnen möchte, findet in den Werken der Nürnberger Künstlerin Charlotte Hackenberger einen attraktiven Begleiter.

Text: Christina Kaiser Bilder: HEYCHARLY

Denn: Zu bewundern sind die überdimensionierten bis gar wändefüllenden Urban Art Kunstwerke der gebürtigen Backnangerin in Gastronomie, Hotellerie und als private Artworks in ganz Süddeutschland verstreut. So auch in der jüngst eröffneten „Falco Manufaktur“ in der Nürnberger Luitpoldstraße. Eine komplette Wand hat Charlotte Hackenberger hier mit ihrer einzigartigen Mischung aus Illustration, Typografie und Farbe, Streetart-Elementen und Stencil-Art zum Kunstwerk verwandelt.

Ein Feuerwerk aus Kunst und Lebensfreude

Die knallig bunten Farben versprühen pure italienische Lebensfreude, einen Hauch von dolce vita, passione, sprich: dem süßen Leben und der Leidenschaft. Die Gesichter von Robert de Niro und Sophia Loren zieren die Wand, dargestellt in Stencil-Art, einer Schablonenkunst, die oft bei Graffiti- oder Streetart-Werken zum Einsatz kommt und mit Hilfe einer Schablone (Stencil) aufgesprüht oder aufgemalt wird. „Dolce Vita“ ist in großen Lettern zu lesen. Wer in solchem Ambiente sein Glas Wein und Pizza genießt, fühlt sich doch gleich auf die Piazza oder in eine typische Bar irgendwo in Bella Italia versetzt. Und genau das ist es, was Charlottes Kunst irgendwie anders macht. „Das Besondere ist die Kombination aus dir und mir. Die gemeinsame Geschichte, die hinter mir und den Auftraggebern der Werke steckt, ist hier in Kunst umgesetzt“, erklärt die junge Frau mit leuchtenden Augen, wenn es um ihre Leidenschaft geht.

Aus Charakterzügen werden Kunstwerke

Charlottes Gabe ist nicht nur ihre künstlerische Ader. Ihre Gabe ist es zudem, anderen Menschen gut zuhören zu können. Ihre herzliche und zugleich locker-luftige Art macht es dem Gegenüber auch besonders leicht, sich zu öffnen. Deshalb ist man mit Charlotte schnell beim Du und bei „Charly“. So kam auch ihr Künstlername „HEYCHARLY“ zustande. „Das ist simpel und direkt und schon immer mein Spitzname“, erzählt sie. Mit ihrer lockeren Art kommt sie leicht in gute Gespräche. „Ich entdecke dann schnell, was mein Gegenüber ausmacht“, sagt sie. „Ich greife bestimmte Werte und Charakteristika auf und wandle sie in Kunst um“, verrät sie ihr Geheimrezept. Charlys Kunstwerke erzählen also die Geschichte der Person, die dahinter steckt, verpackt in eine stilvolle Melange aus Urban Art, Illustration und Lettering.

Charly bringt also die Geschichte ihrer Auftraggeber an die Wand. Dabei fließt jedoch immer ihre eigene mit ein. Was nicht allzu verwunderlich ist: Schon die kleine Charly hat gern gemalt und gezeichnet. 
„Meine Mutter hat mich schon damals oft mit in Ateliers genommen“, erinnert sie sich. Das war natürlich förderlich für die kreative Ader, welche die erwachsene Charly dann nach ihrem Marketing und Design-Studium als selbständige Grafik-Designerin sowie in einer Agentur ausleben konnte.

INVISIBLE 6
Charly bringt die Geschichten ihrer Auftraggeber an die Wand.
DOLCE VITA 2
Die Kunstwerke sind eine stilvolle Melange aus Urban Art, Illustration und Lettering.
ME 1
Die Nürnberger Künstlerin begeistert mit ihrer locker-luftigen Art.

Der Ruf der Leidenschaft

Was der jungen Charly damals irgendwie fehlte: Sie konnte ihre Liebe zum mediterranen Leben und ihre künstlerische Ader nicht wirklich leben. „Ich habe den Reiz vermisst, zu malen. So richtig mit Stift, Pinsel und Farbe, nicht nur digital.“ So folgte sie 2015 ihrem Herzen und dem Ruf der Muse – was sie für ein Jahr nach Lissabon zog. Dort absolvierte sie nicht nur ihren Master in Marketing. Es war darüber hinaus die Geburtsstunde, ihrer künstlerischen Leidenschaft so richtig nachgehen zu können. Sie schloss sich einer Künstlergruppe um Mário Linhares an. Die „Urban Sketchers“ sind ein Zusammenschluss von Künstlern aus der ganzen Welt. Sie suchen sich ein schönes Plätzchen und halten den Moment in einem „Sketchbuch“ fest. Das kann man sich wie eine Art visuelles Tagebuch vorstellen“, erklärt sie.
Die malerischen Momentaufnahmen der verwinkelten Gässchen Lissabons wurden in Charlys Sketchbüchern festgehalten. Die hat sie mit samt ihren Erinnerungen im Herzen nach Deutschland mitgenommen und mit allerlei kreativen Ideen verquickt. „Ich habe entdeckt, dass Illustration und Typografie ein ganz hübsches Paar geben“, erklärt Charly. „Später habe ich beides mit intensiven Acrylfarben kombiniert und weiter mit Streetart-Elementen experimentiert, die mich schon in Lissabon so inspiriert haben. So habe ich dann zu meinem heutigen Stil gefunden, mit dem ich Geschichten erzählen kann – meine eigenen, und die meiner Kunden.“

Mit dieser Idee begeistert Charly nun Firmen- und Privatkunden. Und alle, die selbst zum Pinsel greifen wollen, können das Handwerk in ihren Workshops erlernen.

Weitere Beiträge lesen

Freundschaft, Kunst und  Wahnsinn

Freundschaft, Kunst und Wahnsinn

Im Gespräch mit Matthias Egersdörfer und Lothar Gröschel

Die fränkische Boy Band „Fast zu Fürth“ hat eine lange, bewegte Geschichte. Die Anfänge liegen in den 90er Jahren. Wir haben uns mit den beiden Gründern Matthias Egersdörfer und Lothar Gröschel getroffen, um über ihr gemeinsam verfasstes Buch zu plaudern.

Im Interview mit Richard Hofmann von add-on und co-check

Im Interview mit Richard Hofmann von add-on und co-check

2007 hat Richard Hofmann das Unternehmen „add-on Personal und Lösungen“ gegründet. Zunächst als klassisches Zeitarbeitsunternehmen. 2010 kam das zweite Unternehmen co-check dazu. Die Idee hinter dem Joint Venture war, produzierende Unternehmen kurzfristig für die Qualitätsprüfung und -sicherung von neuen Fertigungsstrecken mit Personal auszurüsten. Zu dem Zweck war co-check bereits von Anbeginn in die Planung involviert und hat frühzeitig auch dafür gesorgt, dass das Personal durch Weiterbildung schnell geschult und verfügbar ist.

Maisel & Friends – Zu Gast in der Bier-Erlebniswelt in Bayreuth

Maisel & Friends – Zu Gast in der Bier-Erlebniswelt in Bayreuth

Die Brautradition Ihres Unternehmens begann bereits im 18ten Jahrhundert. Maisel’s Weisse wurde schnell über die Grenzen Bayreuths und später auch über Deutschland hinaus bekannt und ist seit den 1950er
Jahren weltberühmt. Eine dynamische Erfolgsgeschichte, die sich bis heute fortsetzt.